Krankenhauskeime

VRE – Vancomycinresistente Enterokokken

Im Darm des Menschen befinden sich zahlreiche unterschiedliche Bakterien. Darm-Bakterien mit dem Namen Enterokokken, die gegen das Antibiotikum Vancomycin unempfindlich (= resistent) geworden sind, werden VRE genannt.

Hohe Konzentrationen an VRE-Bakterien können in Ausscheidungen, insbesondere im Stuhl, vorhanden sein. Sie können sich auch im direkten Umfeld der Patientinnen und Patienten befinden. Von dort werden sie im Wesentlichen über die Hände auf andere Menschen übertragen. VRE zeichnen sich durch eine hohe Überlebensfähigkeit in der unbelebten Umwelt aus und können über einen längeren Zeitraum außerhalb des menschlichen Körpers überleben.

Eine bloße Besiedelung  mit diesen Bakterien ist für gesunde Menschen und Kontaktpersonen nicht gefährlich. Die Mehrzahl der Bakterien ist für die Gesundheit des Menschen wichtig, einzelne können der Gesundheit aber schaden. Problematisch für Ihre Gesundheit kann es werden, wenn VRE-Bakterien aus dem Darm in die Blutbahn, in Wunden oder in andere Körperregionen eindringen und dort krankmachen.

Eine Behandlung von VRE-Bakterien ohne Krankheitssymptome (=Besiedelung) ist nicht sinnvoll. Nur bei einer Erkrankung mit Krankheitssymptomen (= Infektion) wird Ihre Ärztin bzw. Ihr Arzt eine spezielle Behandlung mit einem wirksamen Antibiotikum durchführen. Ein Entfernen der Bakterien, ähnlich wie bei anderen antibiotikaresistenten Keimen (z. B. MRSA) ist nicht möglich, da der Magen-Darm-Trakt nicht saniert werden kann.

Im Krankenhaus

  • Sie dürfen Ihr Zimmer nur nach Absprache mit dem Personal verlassen.
  • In diesem Fall sollten Sie frische Kleidung tragen und vor Verlassen des Zimmers Ihre Hände desinfizieren.
  • Generell sollten Sie mehrfach täglich Ihre Hände desinfizieren und sich insbesondere nach dem Toilettenbesuch gründlich die Hände waschen.
  • Auch Besuch muss besondere hygienische Maßnahmen befolgen. Informationen hierzu erhalten Sie vom Personal.
  • Gerne können Sie sich auch unsere „Informationsbroschüre zu isolierpflichtigen Krankheitserregern“ aushändigen lassen.
  • Das Personal desinfiziert sich vor und nach jeder Tätigkeit an den Patientinnen und Patienten oder Tätigkeit in der Patientenumgebung die Hände und trägt zur Vermeidung von Übertragungen auf weitere Personen/Patientinnen und Patienten bei Ihrer Behandlung Schutzkleidung wie Kittel/Schürzen, Handschuhe und einen Mund-Nasen-Schutz.

Außerhalb des Krankenhauses

  • Außerhalb des Krankenhauses ist ein Übertragungsrisiko gering. Führen Sie bitte ein normales Leben.
  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.
  • Waschen Sie sich sorgfältig und häufig die Hände, insbesondere nach der Zubereitung von rohem Fleisch und nach dem Toilettenbesuch.
  • Informieren Sie ggf. Ihre weiterbehandelnden Ärztinnen, Ärzte und Pflegenden darüber, dass Sie VRE-Träger sind.
  • Meiden Sie körperliche Kontakte zu immungeschwächten Personen oder Personen mit offenen/chronischen Wunden.

Oberstes Ziel ist es, die Weiterverbreitung von VRE vor allem auf andere Menschen zu verhindern. Die wichtigste und gleichzeitig einfachste Maßnahme ist dabei eine korrekte Hände-Hygiene.

Signet Netzwerk Green Deal
CCCO
DKG Darmkrebszentrum
Gynaekologisches Zentrum
CCC-WERA
UCCR
DKG Brustzentrum
CSJ_siegel_Geburtsklinik
DKG Onkologisches Zentrum
ASH Gold 2022-23
DKG prostata harnblasen nieren
DGAV Zertifizierungssignet Komp AdiposChir