Schwangerschaft und Geburt

Fragen zur Geburt

Nachfolgend beantworten wir Ihnen die dringendsten Fragen rund um Ihren Aufenthalt in unserem Haus. 

Wir möchten, dass Sie sich bei der Geburt so wohl wie möglich fühlen, zudem unterstützen wir eine familienorientierte Geburt. Ihr Partner darf also gerne bei der Geburt dabei sein, um Sie zu unterstützen. Alternativ darf Sie auch eine Vertrauensperson Ihrer Wahl zur Entbindung begleiten.

Gerne können Sie einen Termin zur Vorstellung zur Entbindung vereinbaren. Rufen Sie uns dazu gern unter der unter der Nummer 0941 782-3470 (Hebammenbüro) an.

Falls Ihre Suche über das Portal www.ammely.de erfolglos war, können Sie bei der Koordinationsstelle des Landratsamts Regensburg unter Telefon 0941 4009174 oder unter der E-Mail hebammen(at)lra-regensburg.de nach Hebammenhilfe fragen.

Wenn Sie nicht verheiratet sind, benötigen Sie für die Meldung Ihren Personalausweis und die eigene Geburtsurkunde. Als Verheiratete brauchen Sie ebenfalls Ihren Personalausweis und zusätzlich Ihre Heiratsurkunde, ggf. in einer beglaubigten Übersetzung in die deutsche Sprache.

In Ihrem Zimmer liegt für Sie ein eigenes Stillkissen bereit, dass Sie während Ihres Aufenthalts bei uns nutzen können. Außerdem stellen wir Ihnen Kleidung für Ihr Neugeborenes zur Verfügung. Erst für den Heimweg, wenn Sie das Krankenhaus verlassen, benötigt Ihr Baby eigene Anziehsachen. 

Wir bieten Ihnen gerne – je nach Verfügbarkeit – die Unterbringung in einem unserer Familienzimmer an, in denen Eltern mit ihren Neugeborenen die ersten Lebenstage gemeinsam verbringen können.

Selbstverständlich können Sie bei uns auch ambulant entbinden. 

Unser Anästhesie-Team steht rund um die Uhr für Sie bereit, um mittels PDA Ihre Schmerzen zu mindern. Mit dieser Form der Geburtserleichterung können Sie dennoch aktiv an der Geburt mitarbeiten.

Kurz nach der Geburt wird Ihr Baby zum ersten Mal gründlich untersucht. Eine zweite kinderärztliche Untersuchung (U2) kann dann während Ihres Aufenthalts bei uns erfolgen.

Falls bei Ihrem Baby Gelbsucht vorliegt, können wir es mit der Phototherapie behandeln. Bei Neugeborenen kann es nämlich manchmal vorkommen, dass im Blut ein zu hoher Anteil an Gallenfarbstoff (Bilirubin) vorhanden ist. Dieser erzeugt die für die Gelbsucht typische Färbung der Haut. Mit Hilfe der Phototherapie kann der Stoff abgebaut werden und die Blutwerte normalisieren sich.

Die Dauer Ihres stationären Aufenthalts richtet sich ganz nach Ihren Bedürfnissen und Ihrem Befinden. Gemeinsam mit den betreuenden Ärztinnen und Ärzten und dem Pflegepersonal bestimmen Sie den idealen Zeitpunkt für Ihre Entlassung aus der Klinik. 

Signet Netzwerk Green Deal
CCCO
DKG Darmkrebszentrum
Gynaekologisches Zentrum
CCC-WERA
UCCR
DKG Brustzentrum
CSJ_siegel_Geburtsklinik
DKG Onkologisches Zentrum
ASH Gold 2022-23
DKG prostata harnblasen nieren
DGAV Zertifizierungssignet Komp AdiposChir