Ausbildung

Operationstechnische Assistenz (OTA) (m/w/d)

Informationen zum Berufsbild OTA

Arbeit im Operationssaal ist Teamarbeit. Ärztinnen und Ärzte, Anästhesieschwestern und -pfleger und OP-Schwestern und -pfleger sind jeweils spezialisiert auf ihrem Gebiet. Die OTA-Ausbildung qualifiziert direkt für die Mitarbeit in diesem Operationsteam und bündelt das hierfür notwendige organisatorische, technische und pflegerische Fachwissen.

Bei der Durchführung der Operation bist du damit beschäftigt, der Operateurin oder dem Operateur bzw. der operierenden Gruppe die Instrumente und Materialien fach- bzw. situationsgerecht zu reichen. Dabei wendest du die entsprechenden Vorschriften über Hygiene und Asepsis (Keimfreiheit) in der Operationsabteilung an. Zu den weiteren Aufgaben von operationstechnischen Assistentinnen und Assistenten gehören zum Beispiel auch verwaltungsmäßige Tätigkeiten wie das Führen der OP-Dokumentation oder das Durchführen von Materialbestellungen.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Vorbereitungs-, Überwachungs- und Nachsorgemaßnahmen an Patientinnen und Patienten bei operativen Eingriffen in verschiedenen Funktionsabteilungen bzw. auf unterschiedlichen chirurgischen Stationen durchführen
  • Patientinnen und Patienten im Operationsbereich psychisch und physisch betreuen
  • Operationseinheiten einschließlich der zur Operation benötigten Instrumente, Materialien und Geräte vor- und nachbereiten
  • Technische Geräte auf Funktionstüchtigkeit kontrollieren
  • Assistieren bei der Patientenlagerung
  • Instrumententische vorbereiten, instrumentieren, d. h. notwendige bzw. gewünschte Instrumente und Materialen reichen, während der Operation assistieren
  • Desinfektions- und Sterilisationsmaßnahmen durchführen
  • Daten erheben, dokumentieren und weiterleiten an die aufnehmende Station
  • Administrative Tätigkeiten durchführen (Materialbestellungen, OP-Dokumentation)
  • Neue Mitarbeitende bzw. Schülerinnen und Schüler anleiten bzw. ausbilden

Folgende Prüfungen werden während der dreijährigen Ausbildung abgenommen:

2. Ausbildungsjahr

  • Zwischenprüfung
  • Fachkundelehrgang für Sterilisationsassistentinnen bzw. -assistenten

3. Ausbildungsjahr

  • Mündliche, praktische und schriftliche Abschlussprüfung

  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • Hauptschulabschluss und abgeschlossene 2-jährige Berufsausbildung oder mittlere Reife oder Abitur
  • Körperliche und geistige Eignung (Attest des Hausarztes bei der Einstellung nötig)
  • Praktikum im OP erwünscht
  • Kenntnisse im Umgang mit PC
  • Eigener PC mit Internetzugang

Die Ausbildungszeit beträgt drei Jahre und umfasst

  • mindestens 1.600 Stunden (43 Wochen) theoretischen und praktischen Unterricht und
  • mindestens 3.000 Stunden (80 Wochen) praktische Ausbildung unter fachkundiger Anleitung von Praxisanleiterinnen und -anleitern

Die Bewerbungsannahme erfolgt ganzjährig. Dafür benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnisse (bzw. Halbjahreszeugnis)
  • Zeugnisse über Berufstätigkeit / Praktika / Zivildienst  
  • Geburtsurkunde (Kopie ist ausreichend)
  • Amtliches Führungszeugnis (erst bei Aufnahme in Schule)
  • Ärztliches Gesundheitszeugnis (erst bei Aufnahme in Schule)
  • Frankierter Rückumschlag (DIN A 4)

Unvollständige Bewerbungsunterlagen werden zurückgesendet. Das Auswahlverfahren findet in der Zeit von Februar bis April statt. Bei einem Bewerbungsgespräch ist keine Rückerstattung der dadurch entstandenen Kosten möglich.

Klicken Sie hier, um sich online bei IAFW zu bewerben

DKG Uroonkologisches Zentrum
Signet Netzwerk Green Deal
CCCO
DKG Darmkrebszentrum
Gynaekologisches Zentrum
CCC-WERA
UCCR
DKG Brustzentrum
CSJ_siegel_Geburtsklinik
DKG Onkologisches Zentrum
ASH Gold 2022-23
DKG prostata harnblasen nieren
DGAV Zertifizierungssignet Komp AdiposChir