Alterstraumazentrum

Krankheitsbild

Mit steigendem Alter nimmt die Stabilität der Knochen ab. Das ist ganz natürlich und betrifft jeden Menschen. Einen Knochenschwund, bei dem der Stabilitätsverlust des Knochens krankhaft hoch ist, bezeichnet man als Osteoporose. Zusätzlich zur steigenden Instabilität der Knochen kommt es im höheren Lebensalter leider auch vermehrt zu Stürzen, z. B. durch Abnahme der Muskelkraft und -koordination, durch Seh- oder Gleichgewichtsstörungen. Ein geschwächter Knochen kann einer solchen Belastung dann oftmals nicht standhalten.

Typische Altersfrakturen, also Knochenbrüche, die schon bei geringer Krafteinwirkung entstehen, sind dann die Folge und treten typischerweise am handgelenksnahen Unterarm, am Oberarm nahe am Schultergelenk, an den Wirbelkörpern oder in Form der Schenkelhalsfraktur auf.

Kontakt


Ambulanz:
E-Mail unfallchirurgie-ambulanz(at)csj.de
Telefon 0941 782-3811
Fax 0941 782-3845

Einweiser-Hotline (für Fachpersonal):
Telefon 0941 782-3830
 

Signet Netzwerk Green Deal
CCCO
DKG Darmkrebszentrum
Gynaekologisches Zentrum
CCC-WERA
UCCR
DKG Brustzentrum
CSJ_siegel_Geburtsklinik
DKG Onkologisches Zentrum
ASH Gold 2022-23
DKG prostata harnblasen nieren
DGAV Zertifizierungssignet Komp AdiposChir