Behandlung

Gynäkologische Onkologie

Die Behandlung gynäkologischer Krebserkrankungen (z. B. Tumorerkrankungen der Gebärmutter, der Eierstöcke, der Vulva und Vagina) ist oftmals komplex. Um erkrankten Frauen ein optimales, auf sie maßgeschneidertes Therapiekonzept zu ermöglichen, haben wir u. a. mit dem Gynäkologischen Krebszentrum und dem Zentrum für medikamentöse Tumortherapie Strukturen geschaffen, die die hohe Expertise unseres Hauses bündeln und zum großen Vorteil unserer Patientinnen nutzen.

Bei Tumoren an den Eierstöcken oder der Gebärmutter ist eine optimale operative Behandlung von besonderer Bedeutung für die Heilung. Beste Voraussetzungen für den Behandlungserfolg sind unser großer Erfahrungsvorsprung und der Einsatz modernster, vorwiegend minimalinvasiver Operationsmethoden. Zudem wird eine wachsende Zahl von Eingriffen mit Hilfe des Da-Vinci-Roboters durchgeführt, was die körperliche Belastung der Patientinnen deutlich reduziert. Für Patientinnen mit Begleiterkrankungen und höherem Operationsrisiko stehen alle Möglichkeiten der intensivmedizinischen Überwachung in unserem Haus bereit.

Ganzheitliche Krebstherapie

Die Diagnose einer bösartigen Erkrankung hat oft schwere körperliche und seelische Belastungen zur Folge. Durch unser ganzheitliches Therapiekonzept auch in Kooperation mit unseren Beratenden Dienste, etwa der Psychoonkologie oder den Onkologischen Pflegeexperten, können viele schwere Erkrankungen geheilt werden.

Für die Untersuchung und Behandlung bei neu aufgetretenen Tumorerkrankungen können Patientinnen uns bereits vor dem Vorstellungstermin vorhandene Befunde (histologische Befunde, CT-/MRT-Bilder, Arztbriefe oder Operationsberichte) zukommen lassen. Am Tag der Erstvorstellung werden die Befunde gesichtet und je nach Erfordernis zusätzlich zu einem ausführlichen Anamnesegespräch weitere Untersuchungen (klinische/sonographische Untersuchung/Kolposkopie/Probenentnahme) veranlasst und durchgeführt. Mitgebrachte Fremdaufnahmen können zudem in der Institut für Radiologie unseres Krankenhauses beurteilt werden.

Nach Abschluss der Untersuchungen wird jeder Fall in unserer interdisziplinären Tumorkonferenz besprochen und die erforderlichen therapeutischen Schritte (Operation/ Chemotherapie/ Bestrahlung) eingeleitet.

Die Diagnostik, die Therapie und die Nachbetreuung der Patientinnen erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den behandelnden niedergelassenen Gynäkologinnen und Gynäkologen.

Kontakt


Hochschulambulanz Frauenheilkunde:
E-Mail fhk-poliklinik(at)csj.de
Telefon 0941 782-3411
Fax 0941 782-3446

Weitere Informationen

In unserem Zentrum für medikamentöse Tumortherapie werden jährlich ca. 7000 Behandlungen durchgeführt.

Mehr Infos zum Zentrum für Medikamentöse Tumorterapie

In unserem Gynäkologischen Krebszentrum werden Patientinnen mit Eierstock-, Gebärmutterschleimhaut-, Gebärmutterhalskrebs und anderen selteneren Krebserkrankungen des Unterleibes behandelt.

Mehr Infos zum Gynäkologisches Krebszentrum

Signet Netzwerk Green Deal
CCCO
DKG Darmkrebszentrum
Gynaekologisches Zentrum
CCC-WERA
UCCR
DKG Brustzentrum
CSJ_siegel_Geburtsklinik
DKG Onkologisches Zentrum
ASH Gold 2022-23
DKG prostata harnblasen nieren
DGAV Zertifizierungssignet Komp AdiposChir