Kommissionen

Ethikkomitee

Wenn eine Entscheidung schwer fällt

Behandelnde Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte handeln stets nach bestem Wissen und Gewissen. Aber nicht immer wissen sie, ob das auch immer Sinne der Patientin bzw. des Patienten ist. Dann fällt eine Entscheidung über die weitere Behandlung schwer. Das Klinische Ethikkomitee (KEK) berät alle Betroffenen, solche Entscheidungen gewissenhaft und umsichtig zu treffen.

Wer wir sind und was wir tun

Das Klinische Ethikkomitee besteht aus 15 gewählten Mitgliedern, die in unterschiedlichen Bereichen des Krankenhauses tätig sind. Unsere Aufgaben umfassen

Hier befassen wir uns mit individuellen Fällen, mit denen sich Kolleginnen und Kollegen an das Ethikkomitee wenden. Ziel ist es, eine Behandlung zu finden, die die beste für die Patientin bzw. den Patienten ist, und diese Behandlung auch unter ethischen Gesichtspunkten so zu begründen, dass sie für alle Beteiligten nachvollziehbar und tragbar ist.

Wir bieten fallbezogene, moderierte und strukturierte Gespräche für alle Beteiligten an – das können auch Angehörige oder Betreuende sein.  

Dabei werden zuerst alle Auffassungen aus der eigenen beruflichen Perspektive dargelegt und dokumentiert, anschließend unter wichtigen ethischen Gesichtspunkten neu bewertet. Am Ende trifft die Gruppe gemeinsam eine ethische Entscheidung. Sowohl über das Gespräch als auch über die Entscheidung wird ein Protokoll geführt, das der Patientenakte beigelegt wird, damit alle die Entscheidung nachvollziehen können.

Wir arbeiten nach dem Konzept von MEFES: Multidisziplinäre ethische Fallbesprechung in schwierigen Entscheidungssituationen. Es handelt sich dabei um eine Art Gesprächsanleitung, damit die Meinungen aller Beteiligten systematisch erhoben werden, um so ein multidisziplinäres Gesamtbild zu ermöglichen, in dessen Zentrum immer auch die Autonomie und Würde der Patientin bzw. des Patienten stehen. Am Ende soll es eine Entscheidung geben, die ethisch tragbar ist und aus möglichst vielen unterschiedlichen Blickwinkeln richtig erscheint.

Ethische Leitlinien sollen alle Mitarbeitenden beim Umgang mit Problemen unterstützen, denen sie während ihrer Arbeit begegnen, etwa beim Umgang mit Sterbenden.

Mit dem Fort- und Weiterbildungsprogramm thematisieren wir vor allem einzelne Probleme und Fragen, die bestimmte Berufsgruppen betreffen.

Wir moderieren – Sie entscheiden

Wie mit Einzelfällen umgegangen wird, entscheiden nicht wir im Komitee. Die Entscheidung liegt ganz bei den Personen, die mit dem Fall zu tun haben, also den Mitarbeitenden in Medizin, Pflege, Therapie, Sozialdienst und Seelsorge und natürlich auch den Angehörigen. Unsere Aufgabe ist die Moderation des Gesprächsprozesses und die Unterstützung der Entscheidungsträgerinnen und -träger.

Leitung des Klinischen Ethikkomitees

CSJ_mitarbeiterbilder_markus-resch.jpg

Vorsitzender des Komitees

Priv.-Doz. Dr. med. Markus Resch

  • Leitender Oberarzt der Klinik für Innere Medizin

innere(at)csj.de

Zusatzqualifikationen

  • Kardiologie
  • Zusatzqualifikation Interventionelle Kardiologie (DGK)
  • Zusatzqualifikation Herzinsuffizienz (DGK)
  • Zusatzqualifikation klinische Akut- und Notfallmedizin
CSJ_mitarbeiterbilder_kerstin-martinec.jpg

Vorsitzende des Komitees

Kerstin Martinec

  • Leiterin des Sozialdienstes
  • Leiterin des Besuchsdienstes

sozialdienst(at)csj.de

0941 782-1300

Fax 0941 782-1315

Sprechzeiten

Montag – Freitag nach Vereinbarung
Raum E 02.23

Mitglieder des Klinischen Ethikkomitees

  • Erich Beer, Qualitätsmanagement
  • Vreni Brunnthaler, Leitung des Psychoonkologischen Dienstes
  • Prof. Dr. med. Maximilian Burger, Direktor der Klinik für Urologie, stv. Ärztlicher Direktor
    (i.V. Priv.-Doz. Dr. med. Michael Pawlik, Direktor der Klinik für Anästhesiologie, stv. Ärztlicher Direktor)
  • Nicole Giegold, evangelische Seelsorgerin
  • Thomas Keppel, Fachkrankenpfleger für Onkologie, Palliativmedizinischer Dienst
  • Prof. Dr. med. M.H.A. Rainer Kretschmer, Oberarzt der Klinik für Unfallchirurgie
  • Dr. med. Sabine Lins, Oberärztin der Klinik für Anästhesiologie, Leiterin des Palliativmedizinischen Dienstes
  • Dr. med. Markus Müller, Oberarzt der Klinik für Unfallchirurgie
  • Priv.-Doz. Dr. med. Sylvia Pemmerl, Geschäftsleitung, Medizinisch-Ärztliche Direktorin
  • Ingrid Pangerl, Krankenschwester für Palliative Care
  • Herbert Steinbeck, Pfarrer, katholischer Seelsorger
  • Martina Weindler, Fachkrankenschwester für Onkologie
  • Michael Weißmann, Diakon, Diözesan-Caritasdirektor
DKG Uroonkologisches Zentrum
Signet Netzwerk Green Deal
CCCO
DKG Darmkrebszentrum
Gynaekologisches Zentrum
CCC-WERA
UCCR
DKG Brustzentrum
CSJ_siegel_Geburtsklinik
DKG Onkologisches Zentrum
ASH Gold 2022-23
DKG prostata harnblasen nieren
DGAV Zertifizierungssignet Komp AdiposChir